Suche
Share share mail

Triple P-Fortbildungen

Die Triple P-Fortbildungen sind je nach Ebene unterschiedlich lang. Typischerweise werden die Fortbildungsseminare über ein bis vier Tage durchgeführt. Die Seminare behandeln die theoretischen Grundlagen verhaltensorientierter Familieninterventionen sowohl allgemein als auch spezifisch für Triple P. Sie lernen die Methoden und Prinzipien von Triple P sehr genau kennen. Außerdem wird ein umfassender Überblick über die Entwicklung und Häufigkeit verhaltensbezogener und emotionaler Probleme bei Kindern und/oder Jugendlichen gegeben.


Alle Triple P-Fortbildungen umfassen vier Abschnitte, in denen Sie sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Fertigkeiten erwerben:

 GER_training_process_individuals_resized.jpg

Alle Triple P-Fortbildungen werden gemäß der durch die Universität von Queensland festgelegten Qualitätsstandards von Triple P-Ausbildern durchgeführt. In den Fortbildungen können bis zu 18 Fachleute pro Seminar teilnehmen.  Frei ausgeschriebene Fortbildungen finden oft mit kleineren Gruppen statt.

 

Ein kompetenzorientierter Ansatz wird verwendet, um die Teilnehmer an die Beratungsfertigkeiten heranzuführen, die für eine effektive Durchführung des Programms notwendig sind. Hierfür kommen vielfältige Lehrmethoden zum Einsatz, z.B. mündliche Präsentation, Video-Demonstrationen Übungen zum klinischen Problemlösen, Übung der Beratungsfertigkeiten in Rollenspielen, Rückmeldungen, kollegiale Unterstützung und Gruppendiskussionen.

 

Die Teilnehmer müssen mindestens 80% eines Seminars absolvieren, um zur Akkreditierung zugelassen zu werden. Im Fortbildungsseminar erhält jeder Teilnehmer umfassende Fortbildungsmaterialien, die die Inhalte der Fortbildungstage zusammenfassen und den Teilnehmern außerdem helfen, sich auf die Akkreditierung vorzubereiten, sowie Materialien zur Durchführung von Triple P mit Eltern.