Suche
Share share mail

Für alle Eltern

Kein einzelnes Erziehungsprogramm kann die Bedürfnisse aller Eltern erfüllen. Darum wurde Triple P als ein Mehrebenensystem mit Interventionen aufsteigender Intensität für alle Altersgruppen von der Geburt bis zum 16. Lebensjahr entwickelt. Triple P kann als Public-Health-Initiative für alle Eltern einer Region durchgeführt werden, um Veränderungen in der ganzen Kommune zu erreichen. Es können aber auch spezifische Interventionen ausgewählt werden, um bestimmte Zielgruppen zu fördern, abhängig von den Prioritäten und den zur Verfügung stehenden Mitteln einer Organisation.

Um sicherzustellen, dass bei Triple P „für jeden etwas dabei ist“, kann jede Programmebene in unterschiedlicher Art und Weise durchgeführt werden, z.B. als persönliche Beratungen, Gruppenkurse, Vorträge oder als Online-Selbstlerntraining. Triple P kann darüber hinaus von einer ganzen Reihe unterschiedlicher Fachkräfte durchgeführt werden, was den Zugang zum Programm für Eltern erleichtert.

 

Der Programminhalt ist für die meisten Kulturen und sozioökonomischen Gruppen relevant. Das Herzstück von Triple P ist es, Eltern zu ermutigen, sich mit Blick auf ihre individuellen Ansichten und Werte eigene Erziehungsziele zu setzen. Triple P-Anbieter werden ermutigt, sich auf unterschiedliche Ansichten, Erwartungen und Traditionen einzustellen und ihre Programmumsetzung gegebenenfalls entsprechend anzupassen – z.B. für Eltern einer bestimmten Ethnizität oder mit geringem Bildungsstand. Vielfältige Elternmaterialien, die einfach und leicht zu verstehen sind, wurden aus dem Englischen in 22 verschiedene Sprachen übersetzt.

 

Ein Beleg für die Akzeptanz von Triple P durch eine ganze Reihe von Kulturen und Ethnizitäten ist die Anzahl von Ländern weltweit, in denen das Programm genutzt wird. Triple P gibt es in 25 Ländern, z.B. in Australien, Curacao, Deutschland, England, Hong Kong, Iran, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Rumänien, Schottland, Schweden, in der Türkei und den USA.