Nacke und Dirscherl wollen sich beide einsetzen für die Etablierung einer kommunalen Familienkonferenz, die bereits in den Koalitionsverhandlungen von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen angeregt worden war. Stefan Nacke: „ Mir ist wichtig, dass wir Familienpolitik als Querschnittsaufgabe wahrnehmen, die viele Ressorts betrifft. Passgenaue Unterstützung für Familien funktioniert besser, wenn die unterschiedlichen Ebenen gut vernetzt sind.“ Triple P-Geschäftsführer Dirscherl warb für den Ansatz von Triple P, Kinder zu stärken, indem Eltern und Fachkräfte gestärkt werden. Das Programm werde seit rund 20 Jahren auch in Deutschland von zahlreichen Fachkräften in unterschiedlichen Einrichtungen verwendet, um Familien zu unterstützen.